Spachtel lack

Für eine feine Oberfläche ideal. Beulen, Dellen, tiefe Rostnarben, bei Umbauarbeiten etc. Als erstes wird das jeweilige Objekt angeraut, mit z. Etwa das Volumen eines Hühnerei wird mit einer Menge wie man sie als Zahnpasta auf eine Zahnbürste setzen würde, vermischt.

Dies entspricht in etwa dem Mischungsverhältnis. Die Masse muss sehr gut durchgerührt werden.

Die Stellen werden zu Beginn mit einem 120er Schleifpapier ausgeschliffen. Um nun die Schleifspuren nach und nach zu beseitigen, wird mit einem immer feineren Schleifpapier nachgeschliffen. Es macht keinen Sinn, von . Die Dellenbeseitigung mit „Mumpe“ will gekonnt sein. Er eignet sich zum Verfüllen, Glätten und Ausbessern. Sprich, ist der Lack undicht und es dringt Wasser und Luft ein, blüht der Rost, was dann allerdings an der schlechten Lakierung liegt, da diese ja die oberste wasserdichte Schicht ist.

Trotzdem, nach drei Jahren sollte das . Tage Rückgaberecht, auch im Baumarkt möglich! Gebrauchsfertiger Dispersionsspachtel für innen.

Ganzflächig gespachtelte Flächen können direkt überlackiert werden. Der Lackspachtel lässt sich äußerst leicht ver- arbeiten. Zum Feinglätten von Holzuntergründen für die nachfolgende Lackierung.

Anwendungsbereiche – auf allen neuen oder bereits lackierten, aber tragfähigen Holzflächen. Eigenschaften – Leicht zu . Grundiertes Holz, Metall und nicht alkalische Putze mit ausreichender Festigkeit. Holz nur porenfüllend spachteln oder kleine Schadstellen ausbessern. Im Außenbereich sind flächige. Spachtelarbeiten auf Holz, Metall und Altputz.

Geeignete Harze sind die dunklen Qualitäten von Dammar, sowie Esterharze und andere Kunstharze. Lenz empfiehlt ein Gemisch von Dammar und Esterharz“. Scheiber: Lacke und ihre Rohstoffe. Feinspachtel eignet sich hervorragend als Untergrundvorbehandlung auf Holz für nachfolgende Lackierungen mit Acryl- und Alkydharzlacken.

Untergründe aus Beton, Gips, Ziegel und ähnlichen mineralischen Baustoffen sind ebenfalls geeignet. Sie spielen eine große Rolle im Autoreparaturbereich, im Großfahrzeugbau und bei der Holzlackierung.